Gewinne für das Mostgewicht, Verluste für die Säure

Mostgewicht - Blick durchs Refraktometer

Diese Woche wird es los gehen mit der Ernte, da sind wir nun ziemlich sicher. Vor allem weil wir regelmäßig, also auch wieder dieses Wochenende, die zwei zentralen Werte unserer frühen Sorten – Bacchus, Müller-Thurgau und Perle – untersuchen: Mostgewicht und Säure.

Das bedeutet: quer durch jeden Weinberg ungefähr 100 repräsentative Beeren einsammeln und ausquetschen. Der daraus gewonnene Saft dient dann als Grundlage für die Messungen (und Hochrechnungen). Wir nehmen dazu einfach eine Tüte und ein Sieb.

Sieb

Das Refraktometer dient dann dem Ermitteln des Mostgewichts, gemessen in Grad Oechsle.

Refraktometer

Wir sind bei allen frühen Sorten knapp unter oder über 70° Oechsle, also gut im Qualitätswein-Bereich. Und ein paar Tage haben die Weinberge ja noch. Und so sieht er aus, der Blick durch das Refraktometer:

Mostgewicht - Blick durchs Refraktometer

Müssen sie auch, denn die Säure liegt doch noch überall über 8 g/l – sie sinkt mit fortschreitender Reife. Gemessen wird das durch Zugabe von Blaulauge.

Säure-Messung durch Zugabe von Blaulauge

Die Arbeit geht also bald los. Wir warten gespannt auf die ersten Ergebnisse – hoffen wir noch auf ein paar trockene und sonnige Tage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.