Ein neuer Weinberg

Lange haben wir auf diesen Tag gewartet. Die alte Drahtanlage abgebaut, Reben ausgebuddelt, Kompost ausgebracht und mit dem Bagger umgegraben. Und dann fiel die Pflanzaktion vor zwei Wochen aus weil es zu nass war. Aber jetzt. Montag Morgen um 7.30 Uhr war die Pflanz-Mannschaft am Start und die Pflanzmaschine bereit 1600 Riesling-Pflanzen einzusetzen.

Oben am Berg wurden die Wurzeln der jungen Reben zugeschnitten.

Zwei Mann thronten auf der Pflanzmaschine um sie mit den kleine Pflänzchen zu füttern.

Pflanzmaschine

Zu Beginn etwas hakelig weil tief unten im Boden die Erde trotz dreimaligem Eggens noch arg brockig war. Aber dann lief es doch ganz gut. Bis Mittag war die Maschine fertig. Dann also angießen (mit eigens dafür gelegten Schläuchen), einen Metall-Stickel neben jedes Pflänzchen rammen.

Und mit der Stockhaue nochmal nacharbeiten.

Zu guter Letzt das traditionelle Angießen der letzten Pflanze mit einem Bocksbeutel, durchgeführt von unserem kleinen Oskar Völker mit seinen Großeltern.

Gott sei Dank hat es ab Mittwoch ordentlich geregnet, das hat uns weiteres gießen erspart und wird die Wurzeln ausgezeichnet versorgen.

Wir haben ein bisschen gefilmt, da sieht man noch etwas genauer wir das alles gelaufen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.