Der Schneider macht die Kleider

Langsam aber sicher wird es Zeit, die Rebstöcke in Form für die neue Saison zu bringen. “Der Schneider macht die Kleider” heißt es da immer so schön und zurecht, es ist schlichtweg die wichtigste Arbeit des Jahres am Stock. Gerade die trockengestressten Anlagen wollen nicht überlastet werden. Stellt man einen Trieb vom Vorjahr in die Vase staunt man, wie viel Grün aus den Knospen sprießt, ernährt von im Holz eingelagerten Reservestoffen. Die gestressten Anlagen haben nun tendenziell weniger Reserven eingelagert. Also lieber zwei Triebe weniger, damit die verbleibenden beim Austrieb ordentlich versorgt werden können.

Auch der sogenannte Sanfte Rebschnitt ist bei uns in diesem Jahr ein Thema. Der 2014 gepflanzte Riesling bekommt dahingehend in diesem Jahr seinen ersten Schnitt zum Aufbau des Kopfes. Bei den alten Anlagen ist es allerdings oft ziemlich kniffelig, das Ruder in der Erziehung noch herumzureißen. Es macht auf jeden Fall Spaß, die Grundlagen für den 16er Jahrgang zu legen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.